Priess A/S

Wegweisende Plug-&-Play-Technologiestationen geben der Einführung digitaler Infrastrukturen neue Impulse.

Priess A/S auf der Angacom 2022: Halle 8, Stand F 61

Priess A/S trägt mit skalierbaren, einbaufertigen Technikhäusern zur digitalen Umstellung in Deutschland bei. Vom 10. bis 12. Mai präsentiert das Unternehmen seine wegweisenden Systeme auf der europäischen Leitmesse für Breitband und Telekommunikation, der Angacom in Köln.

Priess A/S hat mit seinen einzigartigen, flexiblen und skalierbaren Versorgungsstationen einen Durchbruch auf dem deutschen Telekommunikationsmarkt erzielt. Mit seinen schlüsselfertigen Technikstationen trägt das dänische Unternehmen zum Ausbau von Glasfaser- und Breitbandnetzen bei, da das bahnbrechende Plug-&-Play-Konzept wesentlich schneller ist als herkömmliche Technikhäuser aus Beton.

„Unsere flexiblen Technikshelter bieten den entscheidenden Vorteil, dass wir imstande sind, sie schlüsselfertig und kurzfristig zu liefern“, erläutert Jan Danesfeldt. Er ist bei Priess A/S für die Kundenbetreuung auf dem deutschen Markt zuständig.
„Die Energiewende und der Ausbau von Breitbandlösungen in Deutschland müssen forciert werden. Dies wiederum erfordert ein Umdenken, was uns auf dem Markt den Durchbruch und eine enorme Nachfrage verschafft hat.“

Schlüsselfertige Station vor Ort – sofort betriebsbereit

Die Versorgungsstation ist ein modulares, skalierbares System, lieferbar in Abmessungen von bis zu 10 x 4 Metern. Die Größe des Versorgungsschrankes wird jeweils auf Wunsch der Kunden konzipiert und nachfolgend ab Werk unter kontrollierten Bedingungen mit Elektroinstallationen, ODF-Racks, aktiven Racks, Kühlsystem und Kabelführungen zusammengebaut und vorinstalliert. Das Gehäuse ist zudem gut isoliert, sodass weniger gekühlt werden muss.

„Wir entwerfen und bauen unsere Versorgungsstationen nach den spezifischen Bedürfnissen der Kunden. Zudem sind wir imstande, Systemlösungen anzubieten, bei denen mehrere Versorgungsschränke eine Einheit bilden. Vor allem im Zusammenhang mit der Einrichtung von Datenzentren ist dies aktuell“, sagt Torben Engmann Kristensen, Produktmanager bei Priess A/S.

Priess-Versorgungsstationen werden schlüsselfertig an den jeweiligen Standort geliefert, wo die Technikhäuser auf einem Fundament angebracht werden. Der Auftraggeber muss lediglich dafür sorgen, dass Kabel und andere Anschlüsse zur Station verlegt werden, um diese sofort in Betrieb nehmen zu können. Die Alternative zu diesem einzigartigen Plug-&-Play-Konzept sind Betonhäuser, deren Herstellung zum einen länger dauert und bei denen der Kunde zum anderen mit Blick auf die Gestaltung eingeschränkt ist.
Zugleich wird mit dem System die Energiewende gefördert, da Produktion und Betrieb von Priess-Technikstationen vergleichsweise CO₂-arm sind.

Zentrale Überwachung: Priess Intelligence

Die innovativen Systeme von Priess A/S beschränken sich nicht auf Entwicklung, Produktion und Lieferung. Mit Priess Intelligence können die Technikshelter zentral überwacht werden. Bei nicht vorhersehbaren Vorfällen, beispielsweise Feuer, Einbruch, Temperaturschwankung usw., wird ein Alarm aktiviert.

Die Stationen können darüber hinaus mit einem Nebelsystem, Stroboskoplicht und Sirenen ausgestattet werden, die bei unbefugtem Betreten Alarm auslösen. Auch ist es möglich, die Technikhäuser mit erweiterten Zugangskontrollen zu versehen, was einen zusätzlichen Schutz für kritische Infrastrukturen gewährleistet, sodass die Systeme die Anforderungen, beispielsweise der Antiterrorgesetzgebung, erfüllen.

blank

Klar für neue Kunden auf der Angacom

Auf der Angacom-Messe, die vom 10. bis 12. Mai in Köln stattfindet, präsentiert Priess seine Technologiehäuser in verschiedenen Ausführungen in 3D, wodurch die Vorzüge der schlüsselfertigen Technikshelter offenbar werden.

„Priess verbindet hohe handwerkliche Qualität mit fortschrittlichem, technischem Know-how bei gleichzeitigem Fokus auf der Energiewende“, sagt Thomas Rohde, Direktor von Priess A/S: „Wir freuen uns, dass sich unser gezielter Vorstoß auf den deutschen Telekommunikationsmarkt ausgezahlt hat – und darauf, Bestandskunden und neue Kunden auf der Messe begrüßen zu können. Zahlreichen Unternehmen ist bewusst geworden, dass es sich lohnt, die grüne Umstellung zu beschleunigen. Wir gehen daher davon aus, dass die Messe ein hohes Potenzial birgt”, sagt Thomas Rohde.

Priess A/S ist bereits seit Jahren auf dem deutschen Markt vertreten und hat 2019 eine eigene Tochtergesellschaft gegründet.

Über Priess A/S

Priess A/S ist ein Traditionsunternehmen, dessen Wurzeln bis ins Jahr 1921 zurückreichen. Seither hat sich das Werk in Vinderup an die kontinuierliche Entwicklung des Marktes angepasst. Priess A/S ist Dänemarks führender Anbieter einer breiten Produktpalette für die Trinkwasser-, Abwasser- und Fernwärmeversorgung sowie für Breitbandnetzwerke, Versorgungsunternehmen usw.

Das Unternehmen bietet sowohl Standard- als auch kundenspezifische Lösungen an, wobei Priess A/S gewährleistet, dass alle individuellen Bedürfnisse und Wünsche erfüllt werden. Seine Systeme von schlüsselfertigen Versorgungsstationen sind sehr gefragt und müssen vor Ort nur noch angeschlossen werden.

Priess A/S beschäftigt in Vinderup mehr als 150 Mitarbeiter, die sich auf die Bereiche Produktion, Verkauf, Verwaltung, Planung und Entwicklung/Technik verteilen.

Priess A/S genießt einen guten Ruf, ist mit seinem westjütischen Wertekanon lokal verankert – und sich seiner großen sozialen Verantwortung für die Region bewusst. Das Unternehmen verfügt über eine loyale Belegschaft mit langjähriger Betriebszugehörigkeit und trägt somit dazu bei, bewährte Traditionen aufrechtzuerhalten.

Kontaktangaben

Jan Danesfeldt, Key-Account-Manager, Deutschland
Tel.: +49 15254529809
jad@priess-web.de
priess-web.de